• skikitz2
  • schneeschuh1
  • grimenz2
  • heliski1
  • heliski3
  • heliski2
  • ortler1
  • wallis1
  • skikitz1

Skidurchquerungen

Skidurchquerungen sind die Krönung aller winterlichen Skiaktivitäten. montblanc2 Dabei kommen alle Fähigkeiten eines Skibergsteigers - will er Erfolg haben - zum Einsatz. Man ist sehr stark auf sich selbst gestellt, - durch den Bergführer unterstützt, nicht allein gelassen, dadurch sehr hoher Erlebnischarakter. Körperliche Gesundheit und Bergkameradschaft sind daher sehr wichtig. Es soll auch jeder mit Eispickel und Steigeisen umgehen können. Bei Durchquerungen nächtigen Sie meistens in gut bewirtschafteten Hütten und manchmal erleichtert eine mechanische Aufstiegshilfe unseren Weg.
Der Bergführer vermittelt Ihnen neben Risikovermeidung, erlebte Erfahrung. Gemeinsam genießen wir auf dieser Entdeckungsreise die wechselnden Einblicke und so manchen Höhenmeter, rauf
wallishannes2toedi2montblanc3montblanc5montblanc4 und runter. Die Touren werden bei jeder Witterung durchgeführt, sofern es die Sicherheit erlaubt. Kurzfristige Änderungen im Programm sind dem Bergführer vor Ort vorbehalten.
Voraussetzungen und Anforderungen:
Um unsere Skidurchquerungen genießen zu können, sollte die Leistungsfähigkeit zu Ihrer Tourenauswahl passen! Um sich besser einschätzen zu können, lesen Sie unter Skidurchquerungen die allgemeinen Voraussetzungen und Anforderungen nach. Dazu kommt die Eigendynamik des Rucksackes. Also nicht zuviel einpacken!


Vorgesehenes Programm

Vom Kurstreffpunkt in Neustift Aufstieg zur Franz-Senn-Hütte. Der Aufstieg zur Hütte ist nicht besonders spektakulär, allerdings angekommen auf der Anhöhe wo die Hütte steht, ändert sich das schlagartig. Eine grandiose Skitourenwelt eröffnet sich vor unseren Augen.  Am ersten Tag zur östl. Knotenspitz (3084 m). Durch das Alpeinertal steigen wir zur Ruderhofspitze (3473 m) auf und dann erreichen wir mit einer tollen Abfahrt die Amberger Hütte. Als Tagestour besteigen wir hier die das Tal beherschende Kuhscheibe (3189 m). Der Weiterweg bringt uns auf den Windacher Daunkogel (3351 m) von wo wir zur Dresdnerhütte abfahren. Als Höhepunkt dieser Rundtour auf das Zuckerhütl (3505 m) und über die Sulzenauerhütte durch eine grandiose Gletscherwelt zur Graweralm und nach Neustift.

Termine

kalender 12. bis 17. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + 6 x Halbpension + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 898.-

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich. (mittel)

Pluspunkt

Das Gepäck kann mit der Seilbahn zur Hütte transportiert werden.

Online buchen

Kurs Nr.: 76
Nur 3 - 5 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Durch den Vinschgau gelangen wir ins Schnalstal und mit der Seilbahn zur Gra Wand. Kurze Skiabfahrt hinunter zur Schönen Aussicht. Der erste Übergang führt uns über das  Hauslabjoch, vorbei an Ötzis Fundstätte zur Similaunhütte und auf den Similaun (3606 m). Auf unserem Weiterweg überschreiten wir den Marzellkamm und besteigen die Hintere Schwärze. Wir genießen eine herrliche Skiabfahrt zur Martin-Busch-Hütte. Einen Tag später auf den Kreuzkogel (3340 m) und Superabfahrt zum Hochjochhospitz. Auf dem Rückweg zur Schönen Aussicht können wir die Fineilspitz (3516 m) besteigen. Der Höhepunkt dieser Tourenwoche ist die Besteigung der Weißkugel (3739 m) mit anschließender rassiger Abfahrt nach Schnals.

Termine

kalender 12. bis 17. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + 6 x Halbpension + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 898.-

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich. (mittel)

Pluspunkt

Das Gepäck kann mit der Seilbahn transportiert werden. Danach kurzer Hüttenaufstieg.

Online buchen

Kurs Nr.: 77
Nur 3 - 5 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Aus dem Inntal in die Axamer Lizum und auf das Hoadl (2342 m). Ab hier über das Kreuzjöchl (2338 m) zur Potsdamer Hütte. Diese Skiabfahrt ist schon ein interessanter Beginn. Ab hier besteigen wir den Roten Kogel (2836 m) und Abfahrt zum Westfalenhaus. Einen Tag später über den Gr. Grießkogl (3287 m) zur Schweinfurter Hütte. Ab hier beginnt der Aufstieg zur Kraspesspitze (2953 m). Hier genießen wir die Aussicht zu den Stubaier Alpen und nach der Abfahrt über bestes Skigelände nächtigen wir auf der Dortmunder Hütte. Zum Abschluss dieser außergewöhnlichen Skidurchquerung starten wir auf den Rietzer Grießkogl (2884 m) und beenden sie mit einer Riesenabfahrt nach Flauerling.

Termine

kalender 12. bis 17. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + 6 x Halbpension + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 898.-

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich. (mittel)

Pluspunkt

Seilbahnauffahrt in der Axamer Lizum, danach Aufstieg zur Hütte

Online buchen

Kurs Nr.: 78
Nur 3 - 6 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Diese Durchquerung durch einen Teil des Nationalpark Hohe Tauern wurde in den letzten Jahren auch als “Hoch Tirol“ bekannt und beginnt in Kasern in Südtirol mit dem Aufstieg zur Dreiherrenspitze (3499 m). Grandiose Aussicht in die Dolomiten und Abfahrt zur Essen-Rostocker-Hütte. Ab hier steigen wir am nächsten Tag auf den großen Geiger (3360 m) und starten eine rauschende Abfahrt ins obere Sulzbachtal. Hier erwartet uns ein nochmaliger Aufstieg zur Kürsinger Hütte. Den Großvenediger (3674 m) besteigen wir, sozusagen als Überschreitung, bevor wir zum Matreier Tauernhaus abfahren. Ein langer Aufstieg erwartet uns tags darauf, womit wir den Stubacher Sonnblick (3088 m) ersteigen, von dem wir zur Rudolfshütte abfahren. Auf unserem Weiterweg besteigen wir die Granatspitze (3086 m), mit anschließender Abfahrt nach Kals. Unser letztes Etappenziel im Nationalpark ist der Großglockner (3798 m), den wir vom Lucknerhaus über die Stüdlhütte besteigen.

Termine

kalender 12. bis 17. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + 6 x Halbpension + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 898.-

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich. (anspruchsvoll)

Pluspunkt

Die "Hoch Tirol" des Nationalparkes Hohe Tauern ist ein Teil der Originalroute der Nationalpark- Haute Route und erfreut sich großer Beliebtheit.

Online buchen

Kurs Nr.: 79
Nur 3 - 5 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Die klassische Dolomitendurchquerung beginnt am Rollepass mit einer Liftfahrt. Wir besteigen den Monte Mulaz (2904 m), mit einer Superabfahrt hinunter nach Molinio. Danach werden wir zum Rif. Flora Alpina gebracht. Direkt vom Schutzhaus steigen wir zur Forcarossa (2486 m) auf und fahren durch das wunderschöne Almtal, später über den Zufahrtsweg, hinunter zur Malga Ciabella. Mit der Seilbahn zur Marmolata (Punta Rocca 3309 m) und 2000 Meter herrliche Abfahrt nach Sottoguda. Nach einer Übernachtung, mit dem Lift zum Passo Padon (2369 m). Hoch über Arabba queren wir zum Piz Boe (3152 m) und erreichen durch das Val di Mezdi Colfosco.  Aus dem Gardatal mit dem Lift hinauf und herrliche Abfahrt nach Armentarola. Über den Falzaregopass erreichen wir den Kl. Lagazoi (2756 m) und fahren durch das Travenanzestal nach Cortina. Der Aufstieg zur Christalloscharte ist vom Feinsten. Auf der Scharte angekommen, freuen wir uns auf die lange Abfahrt nach Schluderbach. Der letzte Tag steht ganz im Zeichen der drei Zinnen. Vorbei an diesen so beeindruckenden Berggestalten erreichen wie durch das Fischleintal Sextenmoos. Ein Genuss für jeden Skibergsteiger

Termine

kalender 6. bis 14. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 659.- ( euroeuroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich. (mittel)

Pluspunkt

Optimal mit der Bahn zu erreichen. bahn

Online buchen

Kurs Nr.: 81
Nur 3 - 6 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Ab dem Treffpunkt in Sulden nehmen wir die Aufstiegshilfen kommen über die Hintere Schöntaufspitze (3240 m) zur Zufallhütte. Bei unserem kurzweiligen Aufstieg zur Cima Venezia (3386 m) und weiter zur Casatihütte können wir immer wieder das Panorama von Ortler und Königspitze genießen. Bei der Überschreitung von Cevedale (3768 m) und Monte Pasquale (3553 m) genießen wir die herrlichen Tiefblicke ins Val Pejo und eine aufregende Abfahrt zur Branca Hütte. Punta San Matteo (3692 m) wird mit leichtem Tagesgepäck bestiegen. Nach einer Traumabfahrt zurück zur Hütte gibt es eine kurze Rast, bevor wir am Nachmittag zur Pizzini Hütte aufsteigen. Als Höhepunkt dieser Tourenwoche auf die Königspitz (3857 m) mit grandiosem Rundblick, als Belohnung. Zurück zum Rucksackdepot und eine kurze, leichte Abfahrt und nochmals mit den Fellen hinauf zur Casatihütte. Nach einer Stärkung letzte Abfahrt über die Schaubachhütte nach Sulden.

Termine

kalender 12. bis 17. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 629.- (euroeuroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich. (mittel / anspruchsvoll)

Pluspunkt

Zur ersten Hütte nehmen wir die Seilbahn und fahren zur Hütte ab.

Online buchen

Kurs Nr.: 82
Nur 3 - 5 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Der Treffpunkt ist in St. Moritz und ab dort gemeinsame Auffahrt mit der Corvatschseilbahn. Auf den Skiern geht es in einer langen Querung zur Coaz Hütte. Als Tagestour besteigen wir nur mit dem Tagesgepäck, den Piz Glüschaint (3593 m). Unsere Durchquerung setzen wir am nächsten Tag über Piz Sella (3517 m) zum Rif. Marinelli fort. Als ersten Höhepunkt besteigen wir den Piz Bernina (4049 m. Er ist der einzige 4000 er der Ostalpen. Dementsprechend ist auch die Rundsicht. Über Piz Kesch, Zugspitze, Weißkugel, Ortler und Königspitze bis hin zu den Adamello-Bergen reicht der Gipfelreigen. Über weite Gletscherflächen und einen kurzen Steilanstieg erreichen wir den Piz Palü 3905 m, einen weiteren Höhepunkt.  Die anschließende grandiose Abfahrt ins Morteratschtal zur Bovalhütte ist an Eindrücken kaum zu überbieten. Am letzten Tag besteigen wir dien Piz Morteratsch 3751 m von dessen Gipfel wir bei guten Verhältnissen direkt abfahren können, ein weiteres Highlight dieser Tourenwoche im Festsaal der Alpen.

Termine

kalender 12. bis 18. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 659.- ( euroeuroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich. (anspruchsvoll)

Pluspunkt

Zur ersten Hütte nehmen wir die Seilbahn und queren so von oben zur Hütte.

Online buchen

Kurs Nr.: 83
Nur 3 - 5 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Ab unserem Treffpunkt in St Moritz nehmen wir die Aufstiegshilfen zum Piz Nair. Ab hier geht es mit den Fellen zum Pass Suvretta und weiter, hinunter ins Val Bever zur Jenatschhütte. Ab hier genießen wir eine Tagestour mit leichtem Gepäck zur Tschima da Flix (3302 m). Danach setzen wir unsere Durchquerung  auf den Piz d´Err (3378 m) fort und genießen eine lange Abfahrt ins kleine Bergdorf Bergün. Auch hier beginnen wir wieder mit einer Sesselbahn unseren Aufstieg, danach meist durch das Val Plazbi zum Piz Blaisun (3200 m). Mit der heutigen Skiabfahrt erreichen wir die Cab. Es-cha. Am nächsten Tag besteigen wir den Piz Kesch (3418 m) und Abfahrt zur Keschhütte. Unsere Durchquerung führt uns weiter auf den Piz Grialetsch (3131 m) und weiter zur Grialetschhütte. Zum Abschluss kommen wir über die Fuorcla Sarsura ins gleichnamige Tal und eine weitere Abfahrt bringt uns nach Sout, wo wir den Zug zurück zu unserem Ausgangspunkt nehmen.

Termine

kalender 12. bis 17. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 649.- ( euro euroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich. (mittel)

Pluspunkt

Durch die Seilbahn können wir einen Teil des Hüttenaufstieges verkürzen. Optimal mit der Bahn zu errreichen. bahn

Online buchen

Kurs Nr.: 84
Nur 3 - 6 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Von Andermatt gemeinsam weiter nach Realp und Aufstieg zum Hotel Tiefenbach. Der nächste Tag beginnt mit dem Aufstieg, vorbei an der Albert–Heim Hütte zum Winterstock (3176 m). Eine lange, spektakuläre Abfahrt hinunter zum Göschner Alp See und weiter zur Chelenalp Hütte. Ab der Hütte steil hinauf zur Sustenlimmi (3089 m) und weiter zum Sustenhorn (3503 m). Mit einer Superabfahrt zum Rest. Steingletscher werden wir belohnt, wo wir übernachten. Danach eine Tagestour mit leichtem Gepäck auf den Giglistock (2900 m). Als nächstes besteigen wir die Fünffingerstöcke (2994 m) und fahren im langen Bogen zur Sustlihütte ab. Am letzten Tag auf den Grassen (2946 m) und unsere letzte Abfahrt hinunter durch das Meiental nach Dörfli. Dort besteigen wir Bus und Bahn zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Termine

kalender 12. bis 17. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 659.- ( euroeuroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich. (mittel / anspruchsvoll)

Pluspunkt

Optimal mit der Bahn zu errreichen. bahn

Online buchen

Kurs Nr.: 85
Nur 3 - 5 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Eine Durchquerung, mit Startpunkt in Realp, die auch in der Schweiz als Geheimtipp gilt, beginnt mit dem Aufstieg zur Rotondohütte. Ab dort führt uns unser Weiterweg zum Pizzo Lucendro (2962 m) und mit einer Riesenabfahrt gelangen wir ins Betrettotal. Am nächsten Tag steigen wir zur Cabana Corno Grieß (2338 m) auf. Frühmorgens starten wir am nächsten Tag über das Blinnenhorn (3252 m) und den Mittelbergpass und gelangen so wieder mit einer langen Abfahrt nach Binn. Der heutige Tag beginnt mit einer kurzen Bahnfahrt, bevor wir zum Steinejoch (2631 m) aufsteigen, von dem wir nach Berisal abfahren, von wo wir mit dem Bus zum Simplonpass gelangen. Interessanter Aufstieg zum Bistinepass (2417 m) und weiter über das Rothorn (2338 m). Mit einer Abfahrt nach Visperterminen endet diese Durchquerung im Vispertal.

Termine

kalender 12. bis 17. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 659.- ( euroeuroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich. (mittel / anspruchsvoll)

Pluspunkt

Optimal mit der Bahn zu errreichen. bahn

Online buchen

Kurs Nr.: 86
Nur 3 - 5 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Treffpunkt ist der Bahnhof Interlaken Ost. Genächtigt wird auf der Kleinen Scheidegg. Am nächsten Tag mit dem ersten Zug auf das Jungfraujoch und Aufstieg zur Mönchsjochhütte. Nach kurzer Rast steigen wir am Nachmittag auf den Mönch (4099 m). Ab der Hütte am nächsten Tag eine kurze Abfahrt und über den Fischersattel auf das Große Fischerhorn (4048 m) Hier starten wir zu unserer ersten großen Abfahrt zur  Finsteraarhornhütte. Ab hier erreichen wir mit der Besteigung des Finsteraarhorn (4274 m), den höchsten Berg der Berner Alpen. Danach besteigen wir zuerst das Große Wannenhorn (3905 m) und setzen unsere Tour über die Grünhornlücke zur Konkordiahütte fort. Für den nächsten  Tag erwartet uns der lange, flache Anstieg zur Holandiahütte, wo wir heute auch übernachten. Nachmittags geht es noch zum Mittaghorn, bevor wir am letzten Tag durch das Lötschental nach Blatten abfahren.

Termine

kalender 12. bis 19. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 659.- (euroeuroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich. (anspruchsvoll)

Pluspunkt

Optimal mit der Bahn zu errreichen. bahn

Online buchen

Kurs Nr.: 87
Nur 3 - 5 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Nach dem Zusammentreffen der Gruppe in Grindelwald, Auffahrt zur Kleinen Scheidegg und dort Übernachtung. Danach weiter zur Station Jungfraujoch und auf die Jungfrau (4158 m). Abfahrt über den Jungfraufirn zur Konkordiahüttee. Auf das Groß- Grünhorn   (4043 m) und dann über die Grünhornlücke zur Finsteraarhornhütte. Von dieser ersteigen wir das Finsteraarhorn (4274 m) und setzen unsere Tour über die Gemschlicke (3335 m) bis zur Oberaarjochhütte fort. Frühmorgens beginnen wir mit einer langen Querung den Aufstieg zum Scheuchzerhorn (3456 m), ab dem wir eine Superabfahrt auf den Unteraargletscher genießen. Dort werden nochmals die Felle aufgeschnallt und zum Hiendertelltijoch (3080 m) aufgestiegen. Nach der Überschreitung dieses Felskammes geht es hinunter zur Gaulihütte. Am letzten Tag ersteigen wir das Rosenhorn (3689 m) und fahren über den Rosenlauigletscher ins gleichnamige Tal – ein Abschluss der Extraklasse.

Termine

kalender 12. bis 19. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 659.- ( euroeuroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich. (anspruchsvoll)

Pluspunkt

Optimal mit der Bahn zu errreichen. bahn

Online buchen

Kurs Nr.: 88
Nur 3 - 5 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Wir treffen uns in Zermatt und nutzen die Gondelbahnen bis zum Kleinmatterhorn und besteigen das Breithorn (4160 m). Über das Schwarztor erreichen wir die neue Monte Rosa Hütte. Eine Tagestour mit leichtem Rucksack auf den Castor (4226 m) und einen Tag später eine weitere auf die Dufourspitz (4634 m). Nun führt uns unser Weiterweg über den Adlerpass zum Strahlhorn (4190 m) und herrliche Abfahrt zur Britanniahütte. Zuletzt steigen wir auf den Alphubel (4206 m) und genießen das Panorama, mit all unseren schönen Abfahrten, die vor uns ausgebreitet sind. Über die Längfluh hinunter genießen wir die lange Abfahrt nach Saas Fee.

Termine

kalender 12. bis 19. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten Reiserücktrittversicherung
€ 659.- ( euroeuroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich. (mittel / anspruchsvoll)

Pluspunkt

Optimal mit der Bahn zu errreichen. bahn

Online buchen

Kurs Nr.: 89
Nur 3 - 5 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Die klassische Skidurchquerung von Chamonix nach Saas Fee beginnt in Argentiere. Über das Rif. Argentiere zum Col du Chardonet (3323m) und weiter über Fenetre de Saleina (3261 m) vorbei an der Cab. du Trient und Col des Ecandies mit anschließender langer Abfahrt nach Champex,. Einen Tag später steigen wir zur Cab. de Valsorey auf. Die Etappe über Plateau du Couloir (3665 m) und  Col de Sonadon (3489 m) zur Cab. Chanrion erfordert alpine Erfahrung. Auf dem Weg zur Cab. Vignettes überschreiten wir den Pigne d`Arolla. Zermatt erreichen wir über den Col de L`Eveque (3393 m), den Col de Mont Brule (3213 m) und den Col de Valpellin (3562 m) mit einer langen Abfahrt nach Zermatt. Über den Adlerpass und das Strahlhorn (4190 m) geht es weiter zur Britanniahütte und mit anschließender Abfahrt erreichen wir Saas Fee. Am Ende winkt das befriedigende Gefühl, eine der eindrucksvollsten Hochtouren auf der Originalroute, erlebt zu haben!

Termine

kalender 12. bis 19. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten Reiserücktrittversicherung
€ 798.- (euroeuroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich. (anspruchsvoll)

Pluspunkt

Optimal mit der Bahn zu errreichen. bahn
Besonderheit: 8 Tage
Das Original: So hat alles begonnen! Die Tour, technisch nicht schwierig, aber anspruchsvoll. Mit den Skiern aneinandergereiht auf die klassischen Gipfel mit einem Viertausender und herrlich langen Abfahrten.

Online buchen

Kurs Nr.: 91
Nur 3 - 5 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 8 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Von Saas Fee mit der Seilbahn zum Felskin und weiter zur Britannia Hütte. Am nächsten Tag zum Strahlhorn (4190 m) und Skiabfahrt über den Adlerpass nach Zermatt. Wiederum mit der Seilbahn zum Kleinmatterhorn und Aufstieg zum Breithorn (4164 m). Danach eine lange Abfahrt ins Zmuttal und Aufstieg, vorbei am Matterhorn zur Schönbielhütte. Von dort steigen wir zur Tete Blanche (3724 m) auf und genießen eine lange Abfahrt nach Arolla. Auch ab Arolla nehmen wir den Lift, danach mit den Fellen zum Pigne d`Arolla (3769 m), von dort fahren wir zur Chanrionhütte ab. Nach kurzer Abfahrt steigen wir zum Fenetre de Durant (2797 m) auf und fahren mit den Skiern nach Ollomont und mit dem Bus weiter nach Entreves im Aostatal. Die Seilbahn bringt uns auf den Pt. Helbronner (3428 m). Hier beginnt die lange Genussabfahrt durch das Valle Blanc. Mit einem kurzen Aufstieg gelangen wir zum Bahnhof der Zahnradbahn Montenvers, die uns nach Chamonix bringt.

Termine

kalender 12. bis 17. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 659.- (euroeuroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlicht. (mittel / anspruchsvoll)

Pluspunkt

Optimal mit der Bahn errreichbar. bahn

Online buchen

Kurs Nr.: 92
Nur 3 - 5 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

La Haute Maurienne wird ein Teil der französischen Alpen in der Vanoise genannt. Sie kennen das nicht? Für die Franzosen wegen der großen Gipfel, der Ruhe und er gemütlichen Hütten seit langem ein Klassiker. Bereits nach der Anfahrt ins Arctal werden Sie in die Gegend mit ihren verschlafenen Eigenheiten verliebt sein. Doch wir bleiben nicht lange im Tal. Uns zieht es hinauf auf die gemütlichen Hütten, beginnend mit dem Refuge d´Averole. Ab diesem Ausgangspunkt ersteigen wir mit Tagesgepäck den 3563 Meter hohen Ouille D´Arberon. Er ist Garant für eine beeindruckende Gipfelschau und anschließend Traumabfahrt. Gleich am nächsten Tag ziehen wir unsere Spur direkt oberhalb der Hütte hinauf zur Passage di Colerin und fahren zum Rifugio Gastaldi ab. Auch hier unternehmen wir eine Tagestour zur Grand Ciamarella 3676 m mit technisch anspruchsvoller Abfahrt. Auf unserem Weg zum Refugio des Efettes besteigen wir den Monte Colerin 3475 m. Von hier ausgeklügelte Abfahrt hinunter zur Hütte. An unserem letzter Tag suchen wir uns einen Durchschlupf durch die mächtigen Hänge des L´Alberon 3654 m. Von seinem Gipfel kurzer Abstieg auf den Gletscher. Dann starten wir die längste Abfahrt der Woche hinunter zu unserem Ausgangspunkt. Ein Skitourenerlebnis, dass auch nach unserer Rückreise noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Termine

kalender 13. bis 18. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 659.- ( euroeuroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich.(anspruchsvoll)

Pluspunkt

Die Durchquerung des Nationalparkes Hohe Tauern auf der Originalroute ist sicher etwas Besonderes und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Online buchen

Kurs Nr.: 93
Nur 3 - 5 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

"Tour du Ciel" - ein Name den man sich merken wird. Eine neue Haute Route durch das Herz der Walliser Alpen! Über einsame Pässe, durch selten begangene Täler steigen wir auf die schönsten Gipfel im Herzen der Walliser Alpen mit traumhaften, langen Abfahrten. Wir steigen nach einer kurzen Abfahrt vom Schwarzsee zur Schönbielhütte auf. Den nächsten Tag beginnen wir mit dem Aufstieg zum Col Durand und weiter zum Mont Durand, 3712 m. Vom Col fahren wir über den Gletscher in die Nähe der Cab. du Mountet. Das Herzstück dieser Tour ist neben dem Bishorn sicher die Überschreitung des Blanc Moming, 3657 m, 1000 Meter Abfahrt und über den Col de Milon. Danach weitere 200 Meter hinunter, bevor uns ein Aufstieg von 2 Stunden auf die schön gelegene Cab. de Tracuit bringt. Nach diesem Tag beginnen wir den nächsten mit dem flachen Aufstieg zum Bieshorn, 4153 m. Zurück zur Hütte und über das Adlerjoch zur Turtmannhütte. Heute gehen wir über das "Gässi" und das Schölljoch, 3343 m und fahren danach zur Topalihütte. Über das Wasujoch und weiter zum Wasuhorn, 3343 m. Hier beginnen wir die letzte Abfahrt nach Jungen, wo uns eine kleine Seilbahn nach St. Niklaus bringt.

Termine

kalender 12. bis 17. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 659.- (euroeuroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlicht. (mittel / anspruchsvoll)

Pluspunkt

Optimal mit der Bahn errreichbar. bahn

Online buchen

Kurs Nr.: 94
Nur 3 - 4 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Von Aosta ins Val Savarenche und Aufstieg zum Rif. Chabod. Einen anspruchsvollen aber nicht überlaufenen Anstieg verfolgen wir bis zum Gipfel des Gran Paradiso (4061 m). Hier bestaunen wir unser großes Ziel, den Mont Blanc und genießen die Aussicht, bevor wir die Abfahrt zum Rif. Emanuele beginnen. Nach einer Nacht in dieser Hütte ersteigen wir den  Ciarforon (3640 m) und fahren nach Pont ab. Zurück aus dem Tal, übernachten wir in Italien in einem gemütlichen Gasthof. Die neue Seilbahn bringt uns auf den  Pt. Helbronner (3428 m). Hier beginnt unsere Riesenabfahrt durch das Vallèè Blanche nach Chamonix. Gut akklimatisiert können wir nun unseren Weg zum Mont Blanc starten. Mit der Seilbahn von Chamonix zur Station Plan du Midi und Aufstieg zum Ref. Grand Mulets. Am nächsten Tag auf den Mont Blanc (4807 m) und grandiose Skiabfahrt zurück zur Station und weiter nach Chamonix.

Termine

kalender 13. bis 20. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 689.- (euroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlicht. (anspruchsvoll)

Pluspunkt

Mit dem Programm am Gran Paradiso eine ideale Vorbereitung für den Mont Blanc! Achtung: Reduzierte Teilnehmerzahl!

Online buchen

Kurs Nr.: 95
Nur 3 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart



Das Programm

Eine absolute Voraussetzung, um den höchsten Berg der Alpen zu besteigen, ist eine ausreichende Akklimatisation. Sie können natürlich für die Mont Blanc - Besteigung direkt anreisen. Besser akklimatisiert sind Sie bestimmt nach einer Tourenwoche in den Berner- oder Walliser Alpen, oder ähnlicher Tour. Mit der Seilbahn von Chamonix zur Station Plan du Midi und Aufstieg zum Ref. Grand Mulets. Am nächsten Tag auf den Mont Blanc (4807 m) und grandiose Skiabfahrt zurück zur Station und weiter nach Chamonix.

Termine

kalender 12. bis 19. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 389.- (euro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlicht. (anspruchsvoll)

Pluspunkt

Optimal mit der Bahn errreichbar. bahn

Besonderheit

Es stehen uns 3 Tage für die Besteigung zur Verfügung.(Donnerstag bie Samstag)

Online buchen

Kurs Nr.: 96
Nur 3 - 4 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 3 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Diese Hochtour beginnt mit einem Paukenschlag, der Abfahrt vom Dôme la Lauze (3568 m) und Aufstieg zum Tete du Replat (3428 m) mit anschließender Skiabfahrt zum Ref. Châtelleret. Über den Col de la Casse Déserte zur Grande Ruine (3765 m) und Abfahrt zum Ref. Adele-Planchart. Einen Tag später steigen wir abermals über den Col de la Casse Déserte und fahren ins Valle des Etancons ab. Hier beginnen wir den Aufstieg zum Ref. Promontoire, dem Ausgangspunkt der Tour del la Meije. Diese Umrundung bringt uns über die Brache de la Meije auf den Tete des Coridors (3734 m) und einer beeindruckenden Abfahrt über den Glacier de I´Homme hinunter ins Val Romanche, von wo wir zum Ref. de l`Alp de Villar d`Arène aufsteigen. Von dieser Hütte überschreiten wir den Pic de Neige Cordier (3613 m) und fahren dann zum Ref. des Ecrins ab. Diesen Ausgangspunkt nützen wir, um den Dom de Neige (4015 m) zu besteigen. Wir genießen diesen Höhepunkt und seine Aussicht und fahren über den Glacier Blanc hinab zur gleichnamigen Hütte. Ab hier starten wir einen Tag später zur Monetier - Überschreitung. Sie bringt uns über den Col des Grangettes ins Vallon de la Montagnolle. Eine Superskiabfahrt hinab nach La Casset, wo diese herrliche Tourenwoche endet.

Termine

kalender 16. bis 20. Woche durchgehend.

Leistung/Preis

Österreichischer Bergführer + Leihausrüstung + Organisationskosten + Reiserücktrittversicherung
€ 839.- (euroeuroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlicht. (anspruchsvoll)

Pluspunkt

Ein Tourenangebot das an Ursprünglichkeit kaum zu überbieten ist.
Besonderheit: 9 Tage

Online buchen

Kurs Nr.: 97
Nur 3 - 4 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 9 Tage
Online buchencart


Vorgesehenes Programm

Wenn du von einer Skitourenwoche zurückkommst, hast du Eindrücke gesammelt, Ideen geboren, Sehnsüchte geweckt. Wenn du von vielen Skitourenwochen zurückkommst hast du viele Eindrücke gesammelt, Ideen…. Irgendwann beginnst du die Ideen aneinander zu reihen und so entstehen die interessanteste Kombinationen. In den trüben Novembertagen ist dann Zeit, daraus ein Programm zu machen. Beginnen wir in Cogolo, oder am Passo Gavia, oder in Santa Catherina Valvura, oder im Ultental oder Martelltal. Also Ausgangspunkte genug. Egal wo wir starten, wir kommen nach einer Woche wieder zum Ausgangspunkt zurück! Nun benötigen wir noch Gipfelziele. Davon gibt es in der gesamten Ortlergruppe genug: Pizzo Tresero (3602 m), Gleckspitz 2957 m, Monte Vioz (3645 m), Zufrittspitze (3439 m), Punta San Matteo (3678 m), Eggenspitze (3443 m, Monte Pasquale (3553 m). Natürlich nicht auf den „Normalrouten“, die kennt jeder. Nein, Aufstiege und auch Abfahrten in Täler die in der allgemeinen Literatur nicht und in dieser Kombination schon gar nicht beschrieben werden! Dazu ist natürlich ein ausgeprägter Spürsinn, Geländekenntnisse, zeitliches Timing, und Erfahrung, gepaart mit dem Interesse an Unbekanntem durch den Bergführer Voraussetzung. Von Interessierten wird erwartet, dass sie alpine Erfahrung, gute Kondition und einwandfreies skifahrerisches Können mitbringen. So sind sie bereit, mit uns auf Explorer-Tour zu gehen. Wir freuen uns!

Termine

kalender 12., 13. und 14. Woche
€ 669.-( euroeuroeuro) Zusatzkosten

Voraussetzungen

Explorertauglichkeit und Flexibilität! Sie sollten den Paralellschwung auf der Piste gut beherrschen. Skitourenerfahrung ist unerlässlich. (anspruchsvoll)

Pluspunkt

Ausgeklügelte Routenwahl, ideale Enteckungsreise mit langen Abfahrten.

Online buchen

Kurs Nr.: 98
Nur 3 - 4 Teilnehmer / Bergführer
Reisedauer: 7 Tage
Online buchencart


Privatbergführer

Wir bieten Ihnen weitere Führungen in den Ost- und Westalpen individuell an. Nennen Sie uns Ihr Wunschziel. Wir organisieren gerne aus unseren vorgemerkten Gästen einen Tourenpartner für Sie. Oder möchten Sie mit einem Bergführer alleine Touren unternehmen. Einen Auszug aktueller Preise von diversen Touren finden Sie hier..., sowie weitere Wochenendangebote im Winter und im Sommer.
Wir beraten Sie gerne!
Wir beraten Sie gerne! Rufen Sie uns an unter + 43 (0) 5358 2088 oder senden Sie uns ein Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Leistung

5 Führungstage nach Wahl incl. Österreichischem Bergführer, dessen Spesen + Leihausrüstung + Organisationskosten + Rücktrittversicherung.
An- und Abreise des Bergführers wird gesondert berechnet, wenn dazu ein weiterer 1/2 Tag oder mehr erforderlich ist.

Anforderungen

Sie sollten den Schwierigkeiten Ihrer Wunschtour gewachsen sein und den Touren entsprechend, das nötige Grundwissen auch zu Ihrer Sicherheit, mitbringen. Sportliche Einstellung und Kondition für die alpinen Touren sind von Vorteil und anzuraten.

Preis

1 Person je nach Tour und nach Vereinbarung.
2 Personen je nach Tour und nach Vereinbarung.

Termine

kalender Individuelle Termine verfügbar, Privatführung

Pluspunkt

Genießen Sie Ihre Wunschtour mit Ihrem privaten Profibergführer. Auch haben wir zeitweise weitere Tourenpartner für verschiedene Touren vorgemerkt. Wir planen, organisieren und führen in den verschiedensten Berggebieten der Alpen!

Online buchen

Kurs Nr.: 100
Grundsätzlich nur 1 oder 2 Teilnehmer / Bergführer! Natürlich auch für Gruppen möglich!!
Reisedauer: Nach Ihren Wünschen
Online buchencart

IVBV

 

guetesiegel

Alpinpartner-Tirol
Ltg.: Wastl Fürstaller
Wimm 25
6352 Ellmau
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+43 (0) 676 3093049
www.alpinpartner-tirol.at
geschenkgutschein
tirologo © 2015 Alpinpartner-Tirol - Seid über 30 Jahren immer unter den innovativsten Bergfuehrern und Veranstaltern direkt in den Bergen. tirologo